Netzwerke des österr. Gesundheitswesen

katzmeierBei der erweiterten Präsidiumssitzung der FSG in der GPA-djp präsentierte Harald Katzmair   „Die Netzwerke des österreichischen Gesundheitswesens“. Ausgehend von den kommenden Gesundheitstrends

  • Gesundheit im Business to Business Markt
  • Steigender Gesundheitsbedarf
  • Wertewandel
  • Wandel der Gesundheitssysteme
  • Mobile Behandlung

zeigte er Trends und Entwicklungen im Gesundheitssystem auf. Er ging auch der Frage von Willi Braun am Beginn zur Einleitung der Präsentation nach

Wer hat die Deutungshoheit über die Begriffe Gesundheit und Solidarität?

Vor dem Hintergrund, dass der Gesundheitssektor ein wirtschaftlicher Wachstumfaktor und ein politischer Schlüsselbereich für die Definition von Solidarität ist

  • Krankheit als solidarische Verantwortung der Gesellschaft und nicht als Schuld und Eigenverantwortung
  • ist Gesundheit ein zentrale gesellschaftliche Schnittstelle für eine entwicklungsfähige, solidarische Gesellschaft.

Im seinen Vortrag ging er den Fragestellungen

  1. Wer hat die Deutungshoheit über die Begriffe „Gesundheit“ und „Solidarität“?
  2. Wer gestaltet die Zukunft des Gesundheitswesens? Wer zahl? Wer verdient?
  3. Wie steigern und sichern wir den gewerkschaftlichen, solidarischen Einfluss auf den Gesundheitssektor?

nach. In mehreren Workshops mit KollegInnen der FSG in der GPA-djp, die Schlüsselfunktionen im Gesundheistbereich einnehmen wurden 14 Erfolgsfaktoren herausgearbeitet:

1.Abgestimmtes Handeln innerhalb des ÖGB
2.Starke Vision über die Zukunft des Sektors
3.Öffentliche Kompetenz und Expertise über das Feld
4.Ausreichende Ressourcen (Geld, Zeit, Personen)
5.Weiterzählbare, positive Story
6.Längerfristige Strategien über die Funktionsperioden
7.Positive Medienberichte
8.Motivierte & mobilisierte Betriebsräte
9.Mit der Sache verbundene Persönlichkeiten
10.Geeignete Bündnis-Allianzpartner (Netzwerke)
11.Motivierte GPA-MitarbeiterInnen
12.Motivierte ArbeitnehmerInnen im Gesundheitsbereich
13.Abgestimmtes Handeln innerhalb der GPA-djp
14.Neue Mitglieder gewinnen

Zum Abschluss ein Bild unter dem Motto „Solidarität macht gesund“.

Foto - Solidarität macht gesund Kopie

Dieser Beitrag wurde am von in Erweitertes Präsidium, Gremienarbeit veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 2 =