Hände weg von den Pensionen!

Hundstorfer02Vor dem Pensionsgipfel am 29. Februar warnt Rudolf Hundstorfer vor Schnellschüssen und vor einer Verunsicherung der Bevölkerung. Die bereits gesetzten Maßnahmen wirken. So ist das tatsächliche Pensionsantrittsalter von 58,1 Jahren (2010) auf 60,2 Jahre (2015) gestiegen und liegt damit über dem geplanten Soll von 59,1 Jahren aus dem Regierungsübereinkommen. Offenbar ist sich die ÖVP selbst uneinig über ihre Linie: ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger will den Vorschlag von Finanzminister Hans Jörg Schelling, künftige Pensionsansprüche durch eine schlechtere jährliche Aufwertung zu beschneiden, nicht übernehmen.

Dieser Beitrag wurde am von in BP-Wahl 2016 veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 48 = 51