„Die Frauen der Solidarność“

Frauen der SolidarnoscFilmvorführung und Diskussion
18. April 2016 – Einlass: 18.30 Uhr
ega:frauen im zentrum – Windmühlgasse 26 – 1060 Wien
Starke Gewerkschaften brauchen Frauen!
Anmeldung bitte unter: Tel.: 01 589 80 – 423, Mail: elisabeth.gutenbrunner@ega.or.at

SPÖ Bundes- und Wiener Frauen, ega, Kongress Polnischer Frauen in Österreich und FSG/GPA-djp Frauen laden zu dieser Filmvorführung ein.

Der Dokumentarfilm von Marta Dzido und Piotr Śliwowski holt die vergessenen Heldinnen vor dem Vorhang und erzählt eine spannende Geschichte über eine der wichtigsten politischen Bewegungen in Europa. Denn heute brauchen wir genauso wie vor 30 Jahren engagierte Frauen, die für ihre Rechte kämpfen.

In der Gewerkschaftsbewegung  haben Frauen schon immer eine Schlüsselrolle gespielt. Die  erfolgreichste unabhängige freie Gewerkschaft im ehemaligen Ostblock „Solidarność“ („Solidarität“) wurde von Millionen polnischer Frauen getragen. Diese Aktivistinnen gerieten aber sehr schnell in Vergessenheit.

„Das offizielle Narrativ über die Geschichte der Solidarność ist eine Erzählung über Männer. Vollbärtige Intellektuelle und Arbeiter mit Schnurrbart, die wie tapfere Cowboys die Freiheit erkämpfen“ – kommentiert es die Ich-Erzählerin des Films.

Nach der Filmvorführung diskutieren Anita Ziegler-Chamielec, polnische Politikerin (Twoj Ruch), Marta Krawczyk, Kongress Polnischer Frauen in Österreich, Andrea Brunner, SPÖ Bundesfrauensekretärin und Kasia Eljasik, Frauensekretärin in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) über die Rolle der Frauen in politischen Bewegungen in Österreich und Polen sowie über die politische Situation in Polen.

Zum Ablauf:
18.30 Uhr Einlass
18.45 Begrüßung und Filmvorführung „Die Frauen der Solidarność“
20.30 „Die mutigen Heldinnen von gestern und heute“ Diskussion über die Rolle der Frauen in politischen Bewegungen in Österreich und Polen.

Moderation:
Elisabeth Gutenbrunner

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.

Dieser Beitrag wurde am von in Veranstaltungen veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

97 − 94 =