Archiv der Kategorie: Gremienarbeit

Bericht FSG/GPA-djp von 2010 bis 2013

045_20130917_FSG_ForumDie Sozialdemokratie braucht klare Orientierung. Diese Orientierung kommt unter anderem auch aus der Gewerkschaftsbewegung: wir setzen uns ein für ein neues Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell mit den Eckpunkten eines gerechteren Steuersystems, der Reduktion der Einkommensunterschiede und mit stärkeren Akzenten in der Armutsbekämpfung.

Bericht zum Downloaden:
FSG-forum 2013_bericht_web»

Hier gehts weiter zum Bericht

FSG Hausfraktion der GPA-djp: „Ehrung von Rosa Jochmann“

Rosa JochmannDie Simmeringerin Rosa Jochmann war bereits in der 1. Republik Gewerkschafterin und wurde im Ständestaat von den Austrofaschisten aufgrund ihrer politischen Gesinnung zu schwerem Kerker verurteilt. Nach dem deutschen Einmarsch wurde sie aus demselben Grund von den Nationalsozialisten in das Frauen-KZ Ravensbrück mit der Auflage „ Rückkehr unerwünscht“ deportiert.
Für ihr Engagement als Gewerkschafterin soll die städtische Wohnhausanlage, Simmeringer Hauptstrasse 142-150 nach Rosa Jochmann benannt werden. Dieser Festakt findet am

Termin: am Dienstag, dem 10. September 2013 um 16:30 Uhr
Ort: Simmeringer Hauptstraße 142-150 statt.
Festredner: Amtsführender Stadtrat Dr. Michael Ludwig und Gemeinderat Dr. Harald Troch

Weiterlesen

FSG-GPA-djp Hausfraktion tagte am 20.6.2013

Wie angekündigt fand am Donnerstag 20. 6. 2013 unser erstes FSG GPA-djp Mitarbeiter/innenforum statt. Bei, trotz tropischer Zustände, reger Beteiligung wurde der neue Aktionsausschuss gewählt und das Programm vorgestellt und diskutiert.
Der Ausschuss wird sich am 23. 8. zu einer Strategieklausur zurückziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt besteht noch, für alle die beim Forum nicht dabei sein konnten, die Möglichkeit Anregungen für unser Aktionsprogramm an Thomas, Irene, Petra oder mich abzugeben. Wir werden mit ersten Aktivitäten im September beginnen. Bis dahin wünschen wir euch einen schönen Sommer und, wer die Zeit nutzen kann, einen erholsamen Urlaub.
Wir freuen uns euch nun offiziell die Zusammensetzung bekanntzugeben und danken vorab für das Vertrauen.
Die GenossInnen des Aktionsausschusses

FSG-Antrag am Bundesparteitag der SPÖ

In der Präambel zum Antrag bekennt sich die FSG im ÖGB zur

Strategie für mehr Wachstum, Beschäftigung und eine bessere Verteilung in Europa

Der Sozialstaat sichert die „kleinen Leute“ gegen die wirtschaftlichen und sozialen Risiken ab, von Arbeitslosigkeit über Krankheit und Arbeitsunfähigkeit bis zum Alter. Damit bietet er ihnen Sicherheit. Die Leistungen des Wohlfahrtsstaates gehen aber darüber hinaus. Er bietet auch Perspektiven und Hoffnung, zum Beispiel in dem er den Kindern gute Ausbildung und Aufstiegschancen gibt. Der Sozialstaat ist ein Schritt zur Waffengleichheit mit den Reichen. Ihnen gibt ihr Vermögen Sicherheit gegen die Risken des Lebens. Ein guter Sozialstaat kann den kleinen Leuten das sein, was den Reichen ihr Vermögen ist.

Auf gesamtgesellschaftlicher Ebene gilt, dass der Sozialstaat als „institutionalisierte Solidarität“ den Zusammenhalt der Gesellschaft und die soziale Sicherheit ihrer Mitglieder stärkt, was auch der Wirtschaft zugute kommt. Denn Angst und Ausgrenzung sind Feinde von Kreativität und Produktivität.

Staaten mit starkem Sozialstaat schneiden in der Wirtschaftskrise viel besser ab.

Der Antrag zum Downloaden

Zwischenbericht zum Projekt „TEAM für EUROPA“

Ziel:
Herausbildung eines Pools an europapolitisch interessierten FSG-Betriebsrät/innen der der GPA-djp, die zeitgerecht als wichtige Kommunikationsträger/innen und Aktivist/innen zu Fragen der EU- Politik sowie bei künftigen Gewerkschaftsaktivitäten (nicht zuletzt im Vorfeld der EU-Wahl 2014) agieren.

Erste Erfahrungen – Mehrwert

  • hoher Motivationsschub durch die Brüsselreise weiterhin europapolitisch „dranzubleiben und breite Bereitschaft „im eigenen Wirkungsbereich“ Veranstaltungen/Aktionen zu planen
  • hohe Anerkennung an FSG in der GPA-djp ein solches politisch vorausplanendes Projekt aufzusetzen und einen echten Plan in Richtung EU-Wahl 2015 zu verfolgen
  • Zufriedenheit komplexe EU-Themen ‚endlich einmal „mundgerecht und auf BR-Welt „runtergebrochen“ geliefert zu bekommen
  • Hohes Lob über SP-Abgeordnete und Gewerkschaftsexpert/innen, die man in Brüssel treffen konnte (u.a. Evelyn Regner, Oliver Röpke, Andreas Botsch, EGI, Jan Kuntz, SPE)

Der Zwischenbericht zum Downloaden: FSG GPA-djp BXL 2012 Zwischenbericht

Weiterlesen

Soziales Jahr – Alternatives Modell für den Zivildienst

Das Soziale Jahr für den Fall der Aussetzung bzw. Abschaffung der Wehrpflicht. Als zeitgerechte Reaktion für den Aufbau von MitarbeiterInnen für die Bereiche Soziales und Gesundheit.

  • Eckpunkte des Sozialen Jahres
  • Vorteile für die Trägerorganisationen
  • Mögliche Ausbildungsangebote

Die Datei zum Downloaden: bmask_Soziales_Jahr

Weiterlesen

Ingrid Reischl – Gesundheitsreform

Ingrid Reischl präsentiert am FSG-Bundesvorstand, Obfrau der WGKK, die relevanten Überlegungen zur Gesundheitsreform. Die Zufriedenheit der Bevölkerung mit dem Gesundheitswesen ist sehr hoch, aber es gibt Schwächen in unserem Gesundheitssystem. Eine wesentliche Herausforderung beim Blick auf die Fakten ist, dass wir trotz hohen Ressourceneinsatzes und hoher Ausgaben eine (für mitteleuropäische Verhältnisse) eher unterdurchschnittliche Erwartung an gesunden Lebensjahren haben. Nähere Informationen könnt ihr aus der Präsentation entnehmen.

Gesundheitsreform, GPA-djp Bundesvorstand 31.5.2012

Netzwerke des österr. Gesundheitswesen

katzmeierBei der erweiterten Präsidiumssitzung der FSG in der GPA-djp präsentierte Harald Katzmair   „Die Netzwerke des österreichischen Gesundheitswesens“. Ausgehend von den kommenden Gesundheitstrends

  • Gesundheit im Business to Business Markt
  • Steigender Gesundheitsbedarf
  • Wertewandel
  • Wandel der Gesundheitssysteme
  • Mobile Behandlung

zeigte er Trends und Entwicklungen im Gesundheitssystem auf. Er ging auch der Frage von Willi Braun am Beginn zur Einleitung der Präsentation nach

Wer hat die Deutungshoheit über die Begriffe Gesundheit und Solidarität?

Weiterlesen