Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Gedenken an die Opfer des 12. Februar 1934

Februar01Am Freitag, dem 10. Februar 2017, gedenken wir der Opfer des Bürgerkriegs im Februar 1934. Der 12. Februar 1934 markiert den Beginn des Faschismus, der in den folgenden Jahren ganz Europa an den Rand des Abgrunds führte, auch in Österreich. Wir möchten Dich zu dieser wichtigen Gedenkveranstaltung herzlich einladen.

Begrüßung: Gemeinderat Ernst Woller, Vorsitzender der Wiener SPÖ-Bildung
Termin: Freitag, 10. Februar 2017, Beginn: 16.00 Uhr
Ort: Vor dem Amtshaus Floridsdorf, 21. Bezirk, Am Spitz

Es sprechen:

  • Prof. Johannes Schwantner, Vorsitzender des Bundes Sozialdemokratischer Freiheitskämpfer/innen
  • Fiona Herzog, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Wien
  • Dr. Michael Ludwig, Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung, Vorsitzender der SPÖ Floridsdorf
  • Dr. Michael Häupl, Wiener Bürgermeister

Musik: Gruppe Morgenrot Weiterlesen

Bericht vom FSG-BR-Innen Wochenende

Fenninger-webDie Wochenendtagung stand unter dem Motto

Migration – Flüchtlinge – Integration

Als Expertinnen unterstützten uns bei diesem Thema
Nina HoraczekKlaus OttomeyerErich Fenninger.
Moderiert wurde die Tagung von Friedrich Graf-Götz.

„Den größten Fehler begehen wir, wenn wir weiterhin nichts oder so wenig gegen den Massenmord vor unserer Haustür tun, den des Islamischen Staates und den des Assad-Regimes“.

Das sagte Navid Kermani, Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels 2015, in der Frankfurter Paulskirche.  Weiterlesen

„Die Frauen der Solidarność“

Frauen der SolidarnoscFilmvorführung und Diskussion
18. April 2016 – Einlass: 18.30 Uhr
ega:frauen im zentrum – Windmühlgasse 26 – 1060 Wien
Starke Gewerkschaften brauchen Frauen!
Anmeldung bitte unter: Tel.: 01 589 80 – 423, Mail: elisabeth.gutenbrunner@ega.or.at

SPÖ Bundes- und Wiener Frauen, ega, Kongress Polnischer Frauen in Österreich und FSG/GPA-djp Frauen laden zu dieser Filmvorführung ein.

Der Dokumentarfilm von Marta Dzido und Piotr Śliwowski holt die vergessenen Heldinnen vor dem Vorhang und erzählt eine spannende Geschichte über eine der wichtigsten politischen Bewegungen in Europa. Denn heute brauchen wir genauso wie vor 30 Jahren engagierte Frauen, die für ihre Rechte kämpfen. Weiterlesen

Digitalisierung – FSG – BR-Innen Wochenende

DatenexplosionDie BR-Innen Wochendtagung der FSG/GPA-djp beschäftigte sich mit den Digitalisierungtendenzen in unserer Gesellschaft.

30 GenossInnen beschäftigten sich Samstag und Sonntag inwieweit die digitalen Möglichkeiten unsere Gesellschaft und insbesondere die Arbeitswelt verändern.  Es gab zwei Inputs durch

  • Sylvia Kuba
  • Martin Risak

Weiterlesen

Für eine menschliche Asylpolitik

Demo 03102015 - AsylWir laden alle BetriebsrätInnen und Gewerkschaftsmitglieder ein, gemeinsam mit den betroffenen Flüchtlingen am 3. Oktober gegen die rassistische Asylpolitik auf die Straße zu gehen. Bitte beteiligt euch und unterstützt die Mobilisierung für die Großdemonstration.

Wir heißen alle Flüchtlinge willkommen, egal ob sie von Krieg, politischer Verfolgung, wirtschaftlicher Zerstörung oder aus anderen Gründen zur Flucht gezwungen werden. Die GPA-djp fordert, dass Asyl als Menschenrecht abgesichert wird.

Treffpunkt am Samstag, 3. Oktober, 13:00, Westbahnhof, Christian-Broda-Platz
zu einem Marsch (Start: 14:00) zum Innenministerium.
Es wird hier einen eigenen GewerkschafterInnen-Treffpunkt geben, den wir euch in den nächsten Tagen kommunizieren werden.

Die Ringstraße des Proletariats – ein Gegenentwurf

Ringstrasse2015 feiert Wien das 150jährige Bestehen der Ringstraße. Errichtet wurden die Prachtbauten dieses imperialen Boulevards auch mit Hilfe der sogenannten „Ziegelbehm“, jener Zuwanderer aus Böhmen und Mähren, die selbst unter katastrophalen Bedingungen leben und arbeiten mussten. Um für die arbeitende Bevölkerung Wiens menschenwürdigen und leistbaren Wohnraum zu schaffen, errichtet das Rote Wien zwischen 1919 und 1933 insgesamt 380 kommunale Wohnbauten mit knapp 65.000 Wohnungen.

Ort: Das Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof
Eröffnung durch Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig am
Mittwoch, 20. Mai 2015, 19 Uhr
Es spricht: Dr.in Sylvia Mattl-Wurm, Direktorin der Wienbibliothek
Anmeldung unter: info@dasrotewien-waschsalon.at
Weiterlesen

FSG-Wochenendtagung: Lohnsteuer runter

Gesamtfoto 01Beim FSG-Wochenendes begrüßte Willi Braun über 30 BR-Innen bei der Tagung zum Thema „Lohnsteuer runter“. Bereits bei der Vorstellungsrunde haben die TN-Innen persönliche Statements zu den Wohlstand, Armut und Vermögen mittels Graphiken und Bildern abgegeben.  Jemand meinte „Es war wie ein Speakers-Corner zu Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft. Dann gab David Mum wichtige Inputs, die wir nachmittags aufgearbeitet haben. Am späteren Nachmittag machten wir einen Fotoworkshop (Fotorally) zu den Themen

ARM versus REICH
SPAREN versus INVESTIEREN

Gesamtegruppe 02Diese Fotos waren am Sonntag die Grundlagen für Plakate mit politischen Statements zu unserer Aktion. In Arbeitskreisen überlegten sich die BR-Innen weitere Umsetzungsaktivitäten in den Betrieben. Bei der Abschlussdiskussion wurde klar, dass die BR-Innen und die Gewerkschaften die HoffnungsträgerInnen zur Umsetzung dieser Forderung sind und es noch sichtbarer Signale vor Weihnachten braucht vor allem an jene, die diese Forderungen unterschrieben haben. Herzlichen Dank gilt dem Moderationsteam – Nicola Sekler und Thomas Kreiml für die gelungene Planung der Veranstaltung. Weiterlesen

FSG-Wochenende zu den EU-Wahlen

FSG-WE01

Am 25. Mai 2014 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. 18 österreichische Mitglieder werden ins Europäische Parlament gewählt. 30 FSG-BR-Innen nutzten die Gelegenheit mit unserer Kandidatin Evelyn Regner die wichtigsten Forderungen auszutauschen. Viele Aktivitäten wurden mit dem kreativen Infomaterial geplant. Willi Braun konnte am Ende der Tagung auf eine stolze Aktivitätenliste blicken. Weitere Informationen mit den Downloads hier

Das austrofaschistische Herrschaftssystem 1933-1938

TalosAm 12. Feburar ist es genau 80 Jahre her, dass die ersten Schüsse im sozialdemokratischen Widerstand gegen das Dollfuß-Regime fielen.
Anlässlich dieses Datums möchten wir als FSG-Betriebsausschuss zu der Präsentation des Buches von Emmerich Tálos „Das austrofaschistische Herrschaftssystem 1933-1938″ einladen, in dem er auch dessen Auswirkungen auf die arbeitenden Menschen eindrücklich darstellt.
Gemeinsam mit Maria Mesner vom Institut für Zeitgeschichte werden wir diskutieren, welche Nachwirkungen das System bis heute hat, und zwar am:
Termin: 12. Feburar 2014 um 18:30 Uhr
Ort: AK-Studienbibliothek, Prinz-Eugen-Straße 20-22 (EG), 1040 Wien
Anmeldung bitte unter: andi.kastner@akwien.at